© (c) Kagi 2022

Am 20.10.2006 wurde Filou operiert und eine Geschwulst auf dem Rücken entfernt. Es scheint sich um eine abgekapselte und vermutlich gutartige Geschwulst zu handeln. Allerdings ist sie in den letzen Wochen härter geworden und außerdem hat er sie sich kürzlich aufgekratzt.

Der alte Herr hat die OP gut überstanden und ist auf dem Wege des Besserung. Er hat jetzt eine ca. 15 cm lange Narbe quer über den Rücken, die mit 12 Stichen genäht wurde (siehe unten). Leider muß der arme Kerl jetzt noch einen Kragen tragen, damit er nicht an der Narbe herumleckt. Ich wußte gar nicht, daß sich selbst ein Kater dermaßen theatralisch geben kann - ich dachte, daß wäre nur auf kranke Männer beschränkt.

Was nicht so schön war: Nachdem wir ihn vom Tierarzt abgeholt hatten und ihn zu Hause aus seiner Box befreiten, wankte uns ein Kater entgegen, der noch eine Braunüle in der Pfote hatte!!! In meinen Augen ein grober Schnitzer der Tierarztpraxis, der nicht hätte passieren dürfen. Ebenso, wie die Reaktion, als wir dort anriefen: ‘Na ja, dann kommen sie entweder nochmal her oder sie ziehen die Braunüle selber..."

Vielen Dank für soviel ‘Professionalität’. Diese Tierarzt-Praxis werden wir lediglich noch einmal zum Fäden ziehen und danach nie wieder betreten.
Nachtrag: Nachdem wir beim Fäden ziehen nochmal betont haben, daß wir das weniger schön fanden, haben sie immerhin als ‘Entschuldigung’ für alle drei Katzen eine Wurmkur spendiert.

Vor der OP:
Filou vor der OP

Nach der OP:
Filou nach der OP

Login Form