© (c) Kagi 2022

Nachdem am 1.11.2006 die Fäden gezogen wurden, darf Herr Filou jetzt wieder ohne den Kragen der Schande durch die Welt ziehen...

Bisher dachte ich ja immer, daß das Leiden bei auch nur der leichtesten Erkrankung ausschließlich uns Menschen-Männern vorbehalten ist. In der letzten Woche habe ich jedoch gelernt, daß auch Kater trefflich leiden können. Die ganze Woch nach der OP haben wir Filou den Kragen umgelegt; nur zum Fressen wurde er entfernt. Jedesmal, wenn der Kragen wieder neu angelegt war verfiel Filou in eine Art ‘Kragenstarre’, die anscheinend sagen sollte ‘Seht, was ihr mir armem schwarzen Kater angetan habt!’. Ebenso hat er sich förmlich vom Freßnapf, zum Klo, zum Bett und zur Couch geschleppt; fast unfähig eine Pfote vernünftig vor die andere zu setzen. Keine Rede davon, daß er sobald der Kragen mal kurzzeitig entfernt wurde durch die Wohnung rannte wie ein Jung-Kater. smile

Na ja, jetzt ist der Kragen ganz ab und abgesehen davon, daß Herr Filou zur Zeit besonders schmusig ist, scheint er die OP gut überstanden zu haben. Die Narbe ist gut verheilt und auch das Fell beginnt schon wieder zu wachsen. Einziger Wermuthstropfen: die histologische Untersuchung ergab, daß es sich um ein Fibrosarkom handelte. Fibrosarkome sind bösartige Geschwüre, die zwar glücklicherweise nicht im Körper streuen, aber leider dazu neigen wieder aufzutreten. Hoffen wir das Beste...

Login Form